Google+ claudia loves ... fashion: Das war das Fashion Camp 2012

Montag, 10. September 2012

Das war das Fashion Camp 2012

Gestern ging das dritte Fashion Camp zu ende. Da es ja mein erstes war, habe ich jetzt keine großen Vergleichsmöglichkeiten. Zuallererst mal ein Danke und ein großen "GUT GEMACHT" an Anna, Maria, Sophie und Viktoria die alles auf die Beine gestellt haben. Ihr wart toll!

das DIY "Schlachtfeld" nach den Workshops


süße Sünden von 12munchies





Da ich leider aus Zeitmangel nicht an den Workshops teilnehmen konnte, habe ich mit dem köstlichen Leckerein von 12munchies über Wasser gehalten und den Sessions gelauscht, die für mich eher durchwachsen waren.

die Teilnehmer der ersten Session
In der ersten Session wurde die Frage nach der Möglichkeit von Nachhaltigkeit im Massenmarkt in den Raum gestellt. Dabei waren: Hannes Kohl für Intelligent Nutrients, Natalie Tauschek von Huber, Monika Kanokova von Kathmography, Gabriel Baradee von Shakkei und Michael Lanner von den gebrüder stitch.

in der zweiten Session wurde das erfolgreiche Modebloggen "diskuttiert"
In der zweiten und letzten Session von Tag ein waren Anne Feldkamp von Blica, Carl Jakob Haupt und David Kurt Karl Rothvon Dandy Diary, Kira vom Indie Magazine und Katja von LesMads dabei.


am zweiten Tag ging es als erstes um das liebe Recht - die Anwälte von Schönherr Rechtsanwälte beantworteten die Fragen

Özlem von FashionmongerLuisa von Style Roulette und Sophie von Swarina ...
... sprachen mit Sarah von ThisisJaneWayneVicky von Bikinis & Passports & Karin von innenundaussen über das eher heikle Thema Konsumsucht. 

Die letzt Session habe ich dann leider verpasst:

Leider fehlte mit in allen Sessions die ich gehört habe die wirkliche Diskussion. Die Teilnehmer am Podiums sind irgendwie nicht richtig aufeinander eingegangen, daher war es eher ein Frage-Antwort-Spiel. Ich habe mich auf hitzige Diskussionen gefreut die leider nicht zustande gekommen sind.

Außerdem fand ich es merkwürdig, dass nur die wenigsten der Diskutanten die Blogs ihrer Mitreder kannten - auch das war eher hinderlich für ein flüssiges Gespräch, da immer wieder der Satz fiel: "ich kenn deinen Blog zwar nicht, aber ..."

Zuguterletzt hätte ich mir auch mehr österreichische Blogs am Podium gewünscht. Mir ist klar, dass bei uns alles etwas kleiner ist, aber es ist doch eine "heimische" Veranstaltung.

Ich möchte hier auf keine Fall über die Veranstaltung meckern, denn es hat mir wirklich gut gefallen. Vor allem die Rechtsfragen Session möchte ich auf keine Fall missen, da für mich nun wirklich alle offen Fragen geklärt sind.  Auch Richard Haderer hat mir als Moderator sehr gut gefallen, da er nicht zu sehr in der "Materie" war und dadurch überhaupt nicht "befangen".

Sophie und ich vor der Fotowand
In diesem Sinne freue ich mich schon sehr auf das Fashion Camp 2013 und auf hoffentlich hitzigere Diskussionen...


Kommentare:

  1. Halli, Hallo! Find ich gut, dass Du da so kritisch bist. Ich hoff echt sehr, dass ich es nächstes Jahr schaffe, dabei zu sein. Ob ich mich mitreden/diskutieren trau, ist eine andere Frage. ;-) Apropos Mitreden: Konnte man da auch als Zuschauer was fragen/beisteuern oder lief das eher unter den Teilnehmern am Podium ab? Freu mich übrigens schon aufs baldige Wiedersehen - xox, Macs

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi, ja das Pubikum durfte auch Fragen stellen ... ist eigentlich auch ganz gut passiert! Ich freu mich auch schon auf ein Wiedersehen!

      Löschen